Home

Ringelblume

Ringelblume - Calendula officinalis
Korbblütler - Asteraceae

Medizinisch verwendeter Teil: Ringelblumenblütenblätter, Calendulae flos
TOP:
  • Eine der bekanntesten Wundheilpflanzen mit der wunderbaren Eigenschaft, Wunden schnell und komplikationslos abheilen zu lassen und die Haut zu pflegen
  • Erfreulich für Auge und Magen: man kann die goldgelben Blütenblätter essen!

Inhaltsstoffe

  • Flavonoide
  • Carotinoide (Lutein)
  • Cumarine
  • Schleimstoffe immunstimulierende Polysaccharide
  • Ätherische Öle
  • Saponine 2–10 % Triterpen-Saponine
  • Effekte

  • entzündungshemmend
  • wundheilungs- und granulationsfördernd, besonders geeignet bei tiefen, sekundär infizierten Wunden mit schlechter Heilungstendenz.
  • lymphabfluss-fördernd, daher antiödematös,
  • keimwidrig gegen Bakterien (Staph. aureus), Viren und Pilze (Trichomonaden).
  • immunstimulierend (Polysaccharide).
  • Indikationen

  • Äußerlich
  • Entzündungen von Haut und Schleimhaut
  • Schlecht heilende Wunden wie Quetsch-, Schlag-, Schnitt-, Biss- und Risswunden
  • gut zur Wundreinigung
  • Geschwüre
  • Ekzeme
  • Akne, Abszesse, Furunkel
  • Verbrennungen und Erfrierungen
  • Dekubituspflege (Wundliegen),
  • Brustdrüsenentzündung
  • wunde Kinderpopos, Windeldermatitis
  • aufgeschürfte Knie
  • trockene, rissige Hände und Lippen,
  • Venenentzündung, Narbenschmerzen.
  • Innerlich (Erfahrungsheilkunde)
  • Magen-Darm-Schleimhautentzündungen
  • Sodbrennen
  • Hinweise

    Nebenwirkungen

    Nicht bekannt.

    Gegenanzeigen

    Nicht bekannt.

    Anwendungen

    Darreichungsformen

  • Tee, Tinktur, Salbe, Tinktur, Fertigpräparate zur äußerlichen Anwendung (für Umschläge, Bäder, Verbände, Kompressen, Gurgelmittel)
  • Kosmetika, Hautpflege
  • Ringelblumenblüten-Tee

    2 TL (ca. 1,6 g) Ringelblumenblütenblätter mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 7 Min. ziehen lassen und abgießen.
    Grundlagen: Tee-Überbrühung